Martin Güll: Das war ganz großes Kino

Martin Güll und Simone Strohmayr

20. März 2018

Dachau – Mit Prosecco und Popcorn am Sonntagvormittag von der SPD ins Cinema Dachau eingeladen zu werden, war für die Gäste des Dachauer Landtagsabgeordneten Martin Güll etwas Besonderes. „Der Film ‚Die göttliche Ordnung‘ – übrigens der beste Schweizer Kinofilm 2017 – war noch besser, als ich gehofft hatte“, gestand Güll nach der Vorführung und das Feedback der vielen Besucherinnen gab ihm recht. Zu hören waren bei den Gesprächen im Anschluss an die Film-Vorführung Kommentare wie „tief beeindruckt“, „berührt“ und „Tränen in den Augen“.

Anlass für die Einladung war der Internationale Frauentag und Dr. Simone Strohmayr, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion aus Stadtbergen, Landkreis Augsburg, ging in ihrer kurzen Ansprache an die Frauen auf die Fragen der Gleichstellung von Mann und Frau, den gleichen Chancen im Arbeitsleben, der oft schwierigen Balance von Arbeit und Familie sowie der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in den Parlamenten ein. „Frauen in unseren Volksvertretungen sind immer noch stark unterrepräsentiert. Erst wenn Parität im Wahlrecht verankert ist, kommt die Geschlechtergerechtigkeit in den Parlamenten voran. Diese müssen auf allen Ebenen die gesamte Gesellschaft reflektieren“, betonte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion.

Wie wichtig der Kampf um die Frauenrechte ist, machte der Film in seiner Erzählung über die Schweizer Hausfrau im Jahr 1971 deutlich. Anfangs noch behutsam, dann mutig und konsequent gegen große Skepsis und Widerstände in dem kleinen schweizerischen Dorf kämpft Nora zunächst für das Wahlrecht der Frauen, letztendlich aber auch um die Aspekte Bildung, sexuelle Selbstbestimmung oder Gleichberechtigung im Arbeitsleben.

„Es ist gut, dass wir heute die Möglichkeit haben, öffentlich über Themen, die Frauen betreffen, zu diskutieren“, betonte Güll. „Wo stehen wir in Sachen Gleichstellung von Mann und Frau? Was konnte seit der Einführung des Frauenwahlrechts hierzulande vor hundert Jahren erreicht werden? Woran müssen wir weiterarbeiten?“ Rund 200 engagierte Frauen und einige Männer aus dem Landkreis folgten seiner Einladung und erlebten im Cinema Dachau einen interessanten und höchst unterhaltsamen Vormittag. Güll: „Wir hatten tolle Gespräche, tolle Gäste, einen tollen Film - das war ganz großes Kino!“

Teilen